Torhüter Nijhuis verhindert Debakel

Für den „Kicker“ berichtete ich am 18. Dezember 2005 über das Oberliga-Spiel VfB Speldorf gegen Borussia Mönchengladbach II (1:3). Der Arbeitsauftrag: Aufstellungen, Spielschema, beste Spieler, statistische Daten wie Zuschauerzahl und ein Text zum Spiel, eventuell angereichert mit Stimmen.

Man beachte die Gladbacher Aufstellung: Die Spieler Melka, Levels, Compper, Sahan, Kempe und Kastrati landeten im Profifußball. Kein Wunder, dass diese Mannschaft den Sprung in die Regionalliga schaffte.

VfB Speldorf – Borussia Mönchengladbach II 1:3 (0:1)

Speldorf: Nijhuis – Kurt, Klauß, Bögüs – Theißen (85. Schneider), Schmugge, Tesic, Ferreira – Przybilla – Kelle, Hajdarevic (64. Schirru). Trainer: Lussu

Mönchengladbach: Melka – Puhl, Levels, Compper, van den Bergh – Hoffmann (73. Sahan), Hammes, Fleßers, Kempe (86. Spann) – Schuchardt, Kastrati (87. Cicem). Trainer: Wohlers.

Tore: 0:1 Kastrati (32., Foulelfmeter), 0:2 Schuchardt (57.), 0:3 Kastrati (68.), 1:3 Kelle (76.).

SR: Zinken (Mechernich)

Zuschauer: 750.

Mit dem völlig ungefährdeten Erfolg beim Aufsteiger holte sich Gladbachs Reserve die am Freitag an Kleve verlorene Tabellenführung zurück. Die Borussen waren den ersatzgeschwächten Speldorfern in allen Belangen überlegen, kamen mühelos zu ihren Treffern und hätten noch weit höher gewinnen können. Torhüter Nijhuis verhinderte für den VfB Schlimmeres. Kelles Tor zum 1:3 war die erste klare Möglichkeit der Gastgeber.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball, Mönchengladbach, Mülheim, Ruhrgebiet, VfB Speldorf abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *