Saison 2014/2015 – Stadiontour, Teil 4.15 – Gelsenkirchen

Irgendetwas stimmt nicht. Wie bei jedem Heimspiel in den vergangenen fünf Jahren biege ich kurz vor dem Gästeeingang links ab Richtung Presseparkplatz P4, doch auf einmal kommen zwei Security-Mitarbeiter und sagen kurz: „Anhalten! Bitte steigen Sie aus! Wir müssen Ihren Kofferraum durchsuchen!“

Wtf?

Ich widerspreche nicht, natürlich finden sie in meinem Kofferraum nichts außer Jacken und ein paar leeren Pfandflaschen – zwei Minuten später bekomme ich aus der Redaktion den aufklärenden Anruf: „Offenbar Bombendrohung!! Schreiben die Kollegen aus Recklinghausen!!!“ Ein Hubschrauber kreist über der Arena. Hektik im Presseraum! Alle Kollegen versuchen, irgendetwas herauszufinden, während 60.000 überwiegend Nichtsahnende auf die Tribünen strömen. Um 19.20 Uhr entscheidet Schalke: Es wird gespielt, nach dem Abpfiff sprechen alle kryptisch von einem „Bedrohungsszenario“, inzwischen wissen wir: alles ganz harmlos!

Mit erheblicher Verspätung kamen die S04-Spieler zum Aufwärmprogramm auf den Platz (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Mit erheblicher Verspätung kamen die S04-Spieler zum Aufwärmprogramm auf den Platz (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Für Schalke wird’s doch noch ein von der ersten bis zur letzten Sekunde toller Abend, mit (wirklich!) sehenswertem Mauer-Fußball bringt S04 die hochgelobten Gladbacher zur Verzweiflung, gewinnt mit 1:0 und beschert mir abermals Fassbrause. Tippspiel-Sieger, Tippspiel-Sieger, hey, hey!

Diese Texte entstanden nach dem Spiel am Freitag (6. Februar 2015) oder am Samstag im Innendienst (7. Februar 2015). Meine Tweets findet Ihr hier, wenn Ihr bis zum „06Feb“ scrollt:

Die Einzelkritik, zeilengenau auch für die Print-Redaktion der WAZ Gelsenkirchen verfasst, findet Ihr hier („Schalke verteidigt exzellent – Höwedes und Matip herausragend“). Die Noten vorab: Wellenreuther (3) – Höwedes (1,5), Matip (2), Nastasic (2,5) – Uchida (3), Kirchhoff (2,5), Fuchs (3) – Höger (2,5), Barnetta (2,5) – Boateng (2), Choupo-Moting (3). Eingewechselt: Sané (-), Aogo (-).

Ein paar Stimmen zum Spiel („Heldt gönnt sich nach Schalkes 1:0-Sieg einen entspannten Sofa-Samstag“) habe ich hier für Euch zusammengefasst – publiziert um 2.19 Uhr in der Nacht! Im Angebot: Di Matteo, Heldt, Höwedes, Kirchhoff, Barnetta, Matip.

Diese viel geklickte Taktik-Analyse verfasste ich nach ein paar Stunden Schlaf am Samstag und nannte sie „So funktioniert Di Matteos Beton-Abwehr auf Schalke“.

Und dass Jan Kirchhoff ein Schalker bleiben will, hat er mir nach dem Spiel hier verraten. Auch diesen Text schrieb ich am Samstag während des Innendienstes. Dieser Text erschien am Montag (9. Februar) in etwas modifizierter Form auch in der WAZ Gelsenkirchen.

Am Tag vor dem Spiel (Donnerstag, 5. Februar) verfolgte ich die Pressekonferenz mit Roberto Di Matteo und Horst Heldt – ungewöhnlich, dass sie sich in einer englischen Woche stellten. Meine Tweets? Hier, wenn Ihr bis zum „05Feb“ scrollt:

Dass Heldt und Gladbachs Sportdirektor Max Eberl stets um dieselben Spieler buhlen, sie sich aber trotzdem schätzen, steht hier („Warum Schalke-Manager Heldt Gladbachs Max Eberl schätzt“).

Die Torwart-Frage habe ich hier beleuchtet („Schalke-Trainer Di Matteo vertraut Torwart-Bubi Wellenreuther“).

Die Kritik nach dem, wie „Bild“ schrieb, Mörtel-1:1 beim FC Bayern, wies Heldt zurück. Das steht hier in den Splittern („Schalkes Heldt vermisst Wertschätzung für Di Matteo“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Gelsenkirchen, Mönchengladbach, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *