Saison 2014/2015 – Stadiontour, Teil 4.10 – Gelsenkirchen

Ja, doch, „denkwürdig“ ist der richtige Begriff für diese beiden kalten Tage im Herbst 2014.

Da wäre der Schalke-Reporter, der seit 1988 über S04 berichtet. Da kämpften die Königsblauen in der 2. Bundesliga gegen die Abstieg und wurden die „Knappen“ genannt. Dieser Reporter schaute mich nach dem Spiel, diesem unfassbaren Debakel gegen Chelsea, konsterniert und sagte: „So schlecht, so erbärmlich, habe ich Schalke noch nie gesehen.“

Da wäre die Wahnsinnstour, zu der mich José Mourinho nach 2013 ein zweites Mal zwang. Um 15.15 Uhr Pressekonferenz in Gelsenkirchen, 16 Uhr Abschlusstraining der Schalker, dann über die A3 und A52 nach Düsseldorf-Unterrath düsen, in der Tiefgarage eines Hotels für viel Geld parken, dann die PK mit Mourinho verfolgen und schließlich um 19 Uhr nach Essen zum Spätdienst heizen. Puuuh!

Und da wäre die Einzelkritik. Viermal Note 6. So schlecht habe ich noch nie benotet.

Diese Texte entstanden nach dem Spiel in der Nacht von Dienstag (25. November) auf Mittwoch (26. November). Meine Tweets könnt Ihr hier finden, wenn Ihr bis zum 25. Nov. scrollt:

Auch nach dem 0:5-Desaster erschien die Einzelkritik sowohl online als auch im WAZ-Lokalsport Gelsenkirchen. Zum Text („Viermal Note 6 für desolate Schalker nach 0:5-Packung“) geht es hier. Die Noten vorab: Fährmann (5) – Uchida (5), Neustädter (5), Santana (6), Höwedes (5,5) – Höger (6), Boateng (6), Kirchhoff (6), Aogo (5) – Choupo-Moting (4), Huntelaar (5,5). Eingewechselt: Clemens (5), Meyer (-).

Die Stimmen zum Spiel habe ich hier („S04-Trainer Di Matteo entschuldigt sich – Mourinho macht Mut“) für Euch zusammengestellt. Im Angebot: Di Matteo, Meyer, Santana, Aogo und Chelsea-Trainer Mourinho.

Chelseas Trainer José Mourinho und Torwart Thibaut Courtois in Düsseldorf. (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Chelseas Trainer José Mourinho und Torwart Thibaut Courtois in Düsseldorf. (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Die aufgezeichneten Aussagen von Horst Heldt stehen in diesem Kurz-Interview („Schalkes Heldt zum Jones-Tweet: ,Das ist nicht mein Niveau'“).

Am Tag vor dem Spiel (Montag, 24. November) bin ich durch halb NRW gefahren, um die Pressekonferenzen von Schalke (15.15 Uhr) und Chelsea (18 Uhr) zu verfolgen. Diese Texte entstanden am Abend:

Vor allem Kollegen aus England stellten die Fragen, als Roberto Di Matteo auf dem Podium saß. Warum? Steht in diesem Text, den ich für die Online-Redaktion verfasste („Ex-Klub Chelsea kommt – Schalke-Trainer Di Matteo bleibt cool“).

Zeit-Not! Deshalb konnte ich in Gelsenkirchen nur einen ausführlichen Text verfassen – die übrigen Infos habe ich in einen Splitter-Text gepackt. Der heißt „Heldt schwärmt von Schalkes Top-Transfer Choupo-Moting“ und steht hier.

Danach ging’s über die A3 und die A52 nach Düsseldorf, um einen Text über José Mourinho zu verfassen. Auftraggeber: WAZ.de und die WAZ-Redaktion Gelsenkirchen, die Anforderung: 90 Zeilen. Der Text geht so und hat die Überschrift „Mourinho verlor kein Wort über Schalke-Trainer Di Matteo“.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Gelsenkirchen, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *