Saison 2014/2015 – Stadiontour, Teil 5.1 – Mönchengladbach

Am Freitagabend unterbrach ich kurz meinen Spätdienst und fuhr, nein, jettete fast schon über die A40 Richtung Bochum. Eine „Mittagspause“ im Ruhrstadion, gibt’s auch nicht oft. In der Ostkurve sah ich ein unterhaltsames 1:1 gegen den KSC, redete mit Stadionkumpel Gerd über die schöne Zeit mit Säuglingen und Kreuzfahrten auf dem Mittelmeer – und dachte über Schalke nach. Über die Pressekonferenz am Nachmittag, über das Spiel am Tag darauf in Mönchengladbach – und schon da ahnte ich (wirklich!): Das wird kein besonders schöner Samstagabend.

Das muss ich dann doch etwas zurücknehmen. Es wurde – aus neutraler Sicht – ein sehr schöner Fußball-Abend mit einer wunderbar aufspielenden Gladbacher Mannschaft. Schalke aber, tja, erwischte nicht den glorreichsten Tag, rutschte auf den 16. Platz ab. Trainerdiskussion, Barnetta-Diskussion, Personalsorgen-Diskussion, Journalisten-Diskussion. Es ist eben viel los in diesen Tagen…

Diese Texte entstanden am Samstag, 13. September, nach dem Spiel in Mönchengladbach – meine Tweets findet Ihr hier, wenn Ihr bis zum Datum „1309“ scrollt:

Mit WAZ.de-Kollege David Nienhaus auf dem Weg zum Stadion in Mönchengladbach. (Foto: David Nienhaus / @ruhrpoet)

Mit WAZ.de-Kollege David Nienhaus auf dem Weg zum Stadion in Mönchengladbach. (Foto: David Nienhaus / @ruhrpoet)

Die Einzelkritik zum Spiel („Schalker Defensive versagt beim 1:4-Debakel – siebenmal Note 5“) findet Ihr hier. Der Text erschien direkt nach dem Schlusspfiff online – und am Montag (15. September) in der WAZ Gelsenkirchen. Die Noten vorab: Fährmann (2) – Clemens (5), Ayhan (5), Höwedes (4), Aogo (5) – Neustädter (5,5), Höger (5,5) – Sam (3), Boateng (5,5), Fuchs (5) – Choupo-Moting (3,5). Eingewechselt: Draxler (4), Huntelaar (-), Friedrich (-).

Für mächtig viel Wirbel sorgte Tranquillo Barnettas Agentur, die sich um die Social-Media-Kanäle des Schweizers kümmert. Wie, wo, warum und was passierte, steht hier („Verwirrung um Barnetta-Tweet – Schalke-Fans sind sauer“). Dieser Text erschien am Montag (15. September) auch in der WAZ Gelsenkirchen.

Auf dem ersten Platz in der Klick-Statistik landete diese exklusive Online-Analyse, die noch in der Nacht von Samstag auf Sonntag entstand („Huntelaar fordert einen Schalke-Plan – Manager Heldt knurrt“) – ein auch redaktionsintern umstrittener Text.

Die Stimmen zum Spiel habe ich hier für Euch zusammengefasst („Heldt klagt über Schalke-Fehlstart – ,Hatten keinen Zugriff'“). Im Angebot: Trainer Jens Keller, Manager Horst Heldt, Klaas-Jan Huntelaar, Benedikt Höwedes, Ralf Fährmann und Gladbach-Coach Lucien Favre.

Meine Notizen in der Halbzeitpause (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Meine Notizen in der Halbzeitpause (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Am Tag vor dem Spiel in Mönchengladbach (Freitag, 12. September) weilte ich bei der Schalker Pressekonferenz. Dabei entstanden zwei Texte:

Wie Schalke-Trainer Jens Keller die Personalsorgen aufzufangen gedenkt, steht hier („Schalkes Abwehr-Puzzle – Keller setzt wohl auf Friedrich“).

Personal-Infos zu den aktuellen Vertragsverhandlungen gibt es hier („Schalke verhandelt mit den Spielern Huntelaar und Uchida“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04 abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *