Saison 2013/2014 – Stadiontour, Teil 17.1 – Stuttgart

Kurz hinterm Hockenheimring halten wir auf einem Parkplatz – gegen 14 Uhr. Die Kollegen wollen eine Zigarette rauchen, zudem sind wir an diesem herrlichen Ostersonntag auf dem Weg nach Stuttgart unglaublich früh dran. „Wisst Ihr was?“, sagt der erfahrene Fahrer, „den Rest fahren wir jetzt oben ohne.“ Cabrio fahren im April, hat was. Der Kopf dröhnt, als wir am Frühlingsfest auf dem Cannstatter Wasen vorbeifahren und uns der Sinn nach Kirmes steht.

Leider erlebe ich dann in Stuttgart meine fünfte Pflichtspiel-Niederlage in Folge. Zum vierten Mal gibt’s mit Schalke was auf die Ohren (0:1, 0:3, 1:3 und nun wieder 1:3), zwischendurch lag noch das 0:2 des VfL Bochum im DFB-Pokal. Schalke gönnt sich nach etlichen souveränen Wochen mal wieder einen Ausrutscher, aber noch ist das nicht so schlimm. Und so verläuft die Rückfahrt dann genauso ereignislos wie das ganze Spiel, der ganze Arbeitstag. Vom Cabrio fahren abgesehen.

Vor dem Anpfiff des Spiels Stuttgart gegen Schalke (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Vor dem Anpfiff des Spiels Stuttgart gegen Schalke (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Diese Texte entstanden nach dem Spiel am Ostersonntag, 20. April 2014 – meine Tweets zum Spiel findet Ihr unter „2004“ auf twitter.com/AndiErnst:

Zu meiner Einzelkritik geht es hier („Sogar Schalke-Torwart Fährmann patzt in Stuttgart – Note 5“). Dieser Text erschien kurz nach dem Schlusspfiff auf DerWesten – und am Dienstag (22. April) in gekürzter Form in der WAZ Gelsenkirchen. Die Noten vorab: Fährmann (5) – Hoogland (5,5), Ayhan (4,5), Matip (4,5), Kolasinac (4) – Neustädter (4), Boateng (4,5) – Goretzka (3), Meyer (5), Obasi (5,5) – Huntelaar (5). Eingewechselt: Szalai (3,5), Sané (-), Santana (-).

Die Stimmen zum Spiel („Keller nimmt Schalker in Schutz – „Gehen auf dem Zahnfleisch“) könnt Ihr hier nachlesen. Das kurze Gespräch mit Klaas-Jan Huntelaar erschien am Mittwoch (23. April) in der WAZ Gelsenkirchen.

Am Donnerstag, 17. April 2014, schaute ich mir um 13 Uhr die Pressekonferenz an. Dabei entstanden diese Texte:

Im Cabrio auf dem Weg nach Stuttgart (Foto: instagram.com/andiernst)

Im Cabrio auf dem Weg nach Stuttgart (Foto: instagram.com/andiernst)

Trainer Jens Keller und Manager Horst Heldt redeten offen über ihr glänzendes Verhältnis zum kommenden Gegner VfB Stuttgart. Das habe ich hier aufgeschrieben („Schalker Keller und Heldt leiden mit ihrer alten Liebe Stuttgart“).

Die aktuellsten Personalien stehen hier („Schalker Unnerstall und Max begehrt – Wetklo wohl kein Thema“).

Und dann wären hier noch ein paar Splitter („13 Wochen Sommerpause – Schalke diskutiert über Vorbereitung“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *