29. Februar 2000 – Kreispokal – 1. FC Mülheim-Union Mülheim 0:5

Am 29. Februar 2000 verzichtete ich auf einen schönen Abend vor der Glotze und fuhr nach Mülheim-Styrum zur Moritzstraße. Es ging um das Kreispokalspiel zwischen dem 1. FC Mülheim und Union Mülheim. Favorit Union siegte haushoch.

Hier geht es zum Text, den ich „Landesligist Union erfüllte Pokal-Pflicht“ nannte und mit der Unterzeile „5:0-Triumph über die Löwen“ versah:

Einen Pflichtsieg feierten die Landesliga-Fußballer des TuS Union 09 in der vierten Kreispokal-Runde beim Bezirksligisten 1. FC Mülheim. Die „09er“ setzten sich mit 5:0 (3:0) durch.

Trotz des ungemütlichen Wetters fanden sich 50 Zuschauer an der Moritzstraße ein, die auf einen Europapokal-Abend vor dem TV-Gerät verzichteten. Vor em Spiel wunderten sich die Besucher über zwei neue Gesichter in jeder Mannschaft. Bei Gastgeber FC standen die Jugendakteure Felix Pott und Simon Piria und bei Union die Talente Deniz Özkara und Moritz Schröer in der Anfangsformation. Im Laufe der Partie wechselten die Löwen noch den dritten A-Jugendlichen Marcel Ruhs ein.

Die Styrumer hatten sich gar nichts ausgerechnet. Sie wollten nur den Schaden begrenzen. Deshalb wurde die Pokalbegegnung für den Landesligazweiten Union nur zu einer besseren Trainingseinheit. „Ich bin froh, dass die Partie ernst genommen wurde“, resümierte 09-Trainer Jörg Sterneberg. Seine Mannschaft ging bereits in der 16. Minute durch ein Tor von Michael Klauß in Führung. Im Laufe der ersten Hälfte erhöhten Joachim Bohra nach einem herrlichen Pass von Björn Rohpeter (30.) und Libero Sebastian Szewczuk (33.) auf 3:0.

Auch nach dem Seitenwechsel spielten nur die Gäste. FC-Torwart Andreas Wolff musste noch zweimal hinter sich greifen. Michael Klauß schoss mit dem Außenrist das 4:0 (49.). Für den fünften Treffer war der Ex-Löwe Dirk Stangenberg verantwortlich, der sich ein Herz fasste und aus 22 Metern Entfernung genau in den Winkel traf. Dies war das schönste Tor des Tages. Weitere Möglichkeiten für die „09er“ vergaben Joachim Bohra (53./63.) und Michael Klauß (56.).

Am Ende blieb es beim 5:0 für den Favoriten. Die positivste Erkenntnis für die Trainer Dirk Schmidt (FC) und Jörg Sterneberg (09) war, dass die Jugendlichen gut spielten. Beide zeigten sich sehr zufrieden mit den Leistungen der Talente. Vor allem für Schmidt ist das wichtig, damit er sich nicht – wie gestern – bei Personalnot selbst einwechseln muss.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball, Mülheim, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *