26. März 2000 – Landesliga – Vatan Spor-Duisburg 08 0:0

Am Sonntag, 25. März 2000, weilte ich im Mülheimer Ruhrstadion, um über das Landesligaspiel zwischen Vatan Spor und Duisburg 08 zu berichten. Ein Tor fiel nicht, aber spannend war’s trotzdem.

Hier geht es zum Text, den ich „Abdelhafid entschuldigte sich bei den Zuschauern“ nannte und mit der Unterzeile „0:0 trotz schlechter Leistung“ versah:

Was war gestern mit den Landesliga-Fußballern von Vatan Spor los? Im Duell gegen Duisburg 08 erreichten sie zwar ein 0:0, aber sie boten die schlechteste Saisonleistung.

Vatan-Trainer Mohamed Ali Abdelhafid wollte kurz nach dem Schlusspfiff gar nichts mehr sagen. Kein Kommentar rutschte ihm zunächst über die Lippen. Als er auf den Rängen die 150 Zuschauer erblickte, meinte er nur noch: „Ich muss mich bei allen Zuschauern entschuldigen, die dieses Spiel gesehen haben.“

Auch die Zahlen sprechen gegen das Mülheimer Team, das in der Hinrunde so überzeugt hatte. Das Eckballverhältnis betrug 8:1 für die Gäste, in der Torchancen-Statistik lag der Tabellenelfte ebenfalls mit 9:2 weit vorn. Verständlich, dass nicht nur Vatan-Trainer Abdelhafid den Kopf schüttelte, sondern auch 08-Kollege Jörg Kessen. Seine Mannschaft machte fast alles richtig. Die „08er“ schossen aus allen Lagen auf das Vatan-Tor, aber der Ball kullerte einfach nicht über die Linie. Vor allem nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste dicke Möglichkeiten im Minutentakt. Murat Cebeci (47./80.) und Serkan Alicilar (59./82.) scheiterten freistehend, Cedric Fricke hob den Ball über Vatan-Torwart Mustafa Atik, aber auch über das Tor (55.). Sieben Minuten später traf Cedric Fricke den Pfosten. Selbst bei einer 0:6-Niederlage hätte sich die Vatan-Mannschaft nicht beschweren dürfen.

An diesem verkorksten Sonntagmittag halfen nicht einmal die psychologischen Tricks von Trainer Abdelhafid. Bereits in der 28. Minute bat er alle Ersatzspieler zum Warmlaufen, in der Halbzeit wechselte er den indisponierten Kapitän Hidir Kaya aus. Doch der Vatan-Elf versprang jeder Ball, die Fehlpassquote war unglaublich hoch und auch die Abwehr patzte ein ums andere Mal. Die einzige Chance hatte der für Kaya eingewechselte Sinan Nezir in der 85. Minute. Sein Schüsschen wurde aber auch nur gefährlich, weil es von einem Duisburger abgefälscht wurde. Das war typisch an diesem für Vatan rabenschwarzen Tag.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball, Mülheim, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *