Saison 2013/2014 – Stadiontour, Teil 3.11 – Gelsenkirchen

Wenn ich nicht diese felsenfeste Überschriftenstruktur auf meiner Seite hätte, müsste dieser Eintrag „Wie ich einmal dafür sorgte, dass ein Bundesligaverein einen TV-Sender boykottiert“ heißen. Ja, ich war der Übeltäter und ich bin immer noch recht … wie soll ich sagen … amüsiert, wie schnell es in diesem Geschäft gehen kann.

Am Anfang stand ein Tagdienst an einem schönen Herbst-Donnerstag. Tagdienste sind nicht meine größte Stärke, ich verschlafe grundsätzlich und schaffe es deshalb nur selten, in Ruhe und vernünftig zu frühstücken. Auch an diesem Morgen. Trotzdem diskutierten wir ganz kreativ in unserer 10-Uhr-Konferenz die einfache, gar nicht hexenwerkartige Idee mit dem Motto: „Was sagen eigentlich die Schalker dazu, dass das ZDF in der Champions League nur den BVB zeigt?“ Die Recherche ging schnell – es handelte sich immerhin „nur“ um ein paar An- und Rückrufe beim/vom ZDF und FC Schalke 04 und bei/von einigen Fans. Dann noch 90 Zeilen verfassen – auch für die inzwischen interessierte Print-Redaktion, den Text online stellen, schnell gemacht. Routine. Handwerk.

Am Tag darauf ging dann auf einmal alles ganz schnell. Der Text erhielt fast 9000 Facebook-Empfehlungen, machte bei Twitter die Runde, dann  griffen die darauf aufmerksam gewordenen Kollegen anderer Online-Portale (z. B. Focus, Stern) das Thema auf, bevor es schließlich bei den großen Agenturen landete. Am Samstag stand die Meldung in fast jeder Zeitung, auf jedem Portal Deutschlands. Und alles fußte auf den Zitaten, die ich an einem Sleeping-my-day-away-Vormittag recherchiert hatte – meist mit Quellennennung, wie es sich gehört.

Als ich dann am Samstagabend nach dem Schalker 3:0 gegen den VfB Stuttgart auf Stimmenfang ging, schlenderte Boris Büchler vom ZDF ziellos durch die Mixed Zone. Schalke hatte das ZDF an diesem Abend zur Feier des Dreiers boykottiert… Kaum zu glauben, dass ich eigentlich unglaublich müde und hungrig war am Recherchemorgen – und zudem unter Zeitdruck stand. Denn am Mittag musste ich zu einer zweistündigen Software-Schulung…

Hier geht es zu dem viel diskutierten Text vom 28. November (Donnerstag), der am Tag darauf in allen NRW-Titeln der Funke-Gruppe (WAZ, NRZ, WR, WP), in der WAZ-Plus-App und in der Online-Ausgabe von RevierSport stand:

Der Text trägt die Überschrift „Schalke zu langweilig fürs ZDF – TV-Sender zeigt BVB-Spiel“ und steht hier.

Dann gab es natürlich am Samstag (30. November, 18.30 Uhr) noch ein Fußballspiel. Nach diesem Spiel entstanden in der Nacht auf Sonntag diese Texte:

Zur Schalker Einzelkritik („Note 1 für den unverzichtbaren Schalker Jefferson Farfan“) geht es hier. Der Text erschien kurz nach dem Schlusspfiff (20.40 Uhr) online und am Montag, 2. Dezember, in gekürzter Form in der WAZ Gelsenkirchen.  Die Noten vorab: Fährmann (3) – Uchida (3), Höwedes (2,5), Matip (3), Fuchs (3) – Neustädter (3), Jones (2,5) – Farfan (1), Boateng (3), Draxler (2) – Szalai (4). Eingewechselt: Meyer (-), Hoogland (-), Kolasinac (-).

Die Stimmen zum Spiel („Schalke-Trainer Keller schwärmt von Jermaine Jones“) gibt es hier. Im Angebot: Jens Keller, Kevin-Prince Boateng, Benedikt Höwedes, Jermaine Jones, Ralf Fährmann, Julian Draxler – und vom VfB Stuttgart Thomas Schneider, Fredi Bobic und Christian Gentner. Die Zitate von Boateng erschienen am Dienstag, 3. Dezember, in der WAZ Gelsenkirchen.

Dass die Schalker an den ZDF-Mikros vorbeiliefen, habe ich hier („Schalke boykottiert ZDF nach Stuttgart-Spiel“) für Euch zusammengefasst. Die Begründung gibt’s von Horst Heldt.

Darüberhinaus verfasste ich im Innendienst weitere Schalke-Texte – am Dienstag, 26. November, war ich zum Beispiel im Innendienst der Ansprechpartner für unseren Kollegen in Bukarest:

Am Freitagabend (29. November) erhielt ich im Spätdienst die Nachricht von Dennis Aogos schwerer Verletzung. Die Meldung dazu findet Ihr hier („Kreuzbandriss – Dennis Aogo fehlt Schalke bis Saisonende“). Am Vormittag hatte ich wegen des Spätdienstes auf das ganz kurze Pressemeeting mit Jens Keller verzichtet.

Gemeinsam mit Kollege Hagel entstand diese Einzelkritik („Höwedes überzeugt in der Schalker Abwehr – Note 2“) aus Bukarest, die online auf 120 Zeilen am Mittwoch, 27. November, in der WAZ Gelsenkirchen stand. Die Noten vorab: Fährmann (3) – Uchida (3), Höwedes (2), Santana (3), Aogo (3) – Neustädter (4), Jones (3) – Farfan (3), Meyer (4), Fuchs (3,5) – Szalai (4). Eingewechselt: Draxler (-), Obasi (-).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Gelsenkirchen, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *