14. Mai 2005 – VfL-VfB Stuttgart 2:0 – „Ein seltsamer Abschied“

Der seltsame Abstiegs-Samstag, 14. Mai 2005, begann für mich mit einem Block-Seminar an der Uni Essen. Schreiben für Autoren. Im Spiegel-Ranking war meine Uni kurz zuvor von 41 Universitäten auf Platz 41 gelandet… Mit mir ließen sich fünf weitere junge Schriftstellerinnen schulen – Konflikte, Hauptpersonen, roter Faden, Prosa, Kurzgeschichte, Lyrik, Textproben, der ganze Kram. Ich dachte nicht an Fußball.

Am Nachmittag stieg der VfL trotz eines 2:0-Siegs über Stuttgart in die 2. Bundesliga ab. Obwohl ich mich noch so sehr bemühte: Für meinen Blog-Eintrag fiel mir nichts ein. Nicht am Spieltag, nicht am Tag danach, nicht drei Monate nach – nicht einmal heute. Auf meiner „ersten“ Homepage veröffentlichte ein paar Fotos – und dazu nur elf Wörter. Elf!

So geht dann der kurze Blog-Eintrag, den ich „Ein seltsamer Abschied“ nannte und mit der Unterzeile „Abstiegskampf, ganz am Ende der allerletzten Phase: Vergeblich gehofft – der Patient starb mit einem fetten Grinsen im Gesicht“ versah:

Zu diesem Spiel fällt mir auch drei Monate danach nichts ein.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Bochum, Fußball, Ruhrgebiet, VfL Bochum abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *