Saison 2012/2013 – Stadiontour, Teil 4.21 – Gelsenkirchen

Meine Freunde, es gab schon ruhigere Monate in meinen knapp vier Jahren bei DerWesten. Der April fing an mit Peter Neururer, ging weiter mit dem BVB-Wahnsinn gegen Malaga, dann gab’s noch Uli Hoeneß, die Bayern-Gala gegen Barca, das Dortmunder 4:1 gegen Real, die Rückkehr der Euphorie nach Bochum – und Schalke ist sowieso der emotionalste Klub überhaupt, der 365 Tage besonders aufmerksam beobachtet werden muss. Siege, Unentschieden, Niederlagen, Effenberg, Draxler – dat is Schalke… Wir Sportler hatten im April so gute Zahlen wie nie zuvor – aber die Vorlagen mussten wir mit viel Arbeit und Engagement erst einmal verwandeln.

Dazu gab’s noch Konferenzen, Konzepte, immer noch bedrückte Stimmung nach der WR-Schließung. Und privat ne kaputte Spülmaschine – und leider viel zu wenig Zeit für Frau, Hund und Freunde. Das harte Leben eines Sportreporters eben, der selbst an den kaum vorhandenen freien Tagen bis zu zwei Stunden an Telefon und iPad hängt. Der Juni wird kommen. Und damit die Sommerpause.

Jedenfalls berichtete ich am 28. April für DerWesten und die WAZ Gelsenkirchen über das Schalker 4:1 gegen den HSV:

Selten war es leichter, aus der Schalker Mannschaft bei der Einzelkritik einen Spieler herauszuheben. So lautete die Überschrift „Note 1 für Schalkes Weltklasse-Torjäger Huntelaar“ und auf 98 Zeilen mit etwa 3000 Zeichen erklärte ich meine Noten: Hildebrand (3)-Uchida (3), Höwedes (2,5), Matip (3), Kolasinac (3)-Neustädter (3), Jones (3)-Bastos (2,5), Raffael (2,5), Draxler (2,5)-Huntelaar (1). Eingewechselt: Fuchs (-), Moritz (-), Pukki (-). Ich schickte den Text mit dem Schlusspfiff zeichengenau an die Redaktionen.

Etwa zehn Minuten nach Spielende verkündete „Bild“ mal wieder einen „Trainer-Hammer!“ Es war der dritte in drei Monaten, nach Jupp Heynckes und Armin Veh soll jetzt Stefan Effenberg der Top-Kandidat sein. Die Schalker Reaktionen und meine Einordnung habe ich hier („Stefan Effenberg ist für Schalke-Manager Horst Heldt ein Trainer der Zukunft“) für Euch.

Ein weiteres Thema in der Mixed Zone: Was geht denn da mit Julian Draxler und Borussia Dortmund? Die Stimmen dazu und alle weiteren Aussagen (im Angebot: Keller, Heldt, Höwedes, Huntelaar, Fink, van der Vaart) gibt es hier („Schalke-Jungstar Draxler schließt Wechsel zum BVB erneut aus“).

In der Mixed Zone konnte ich noch kurz mit Ciprian Marica, Lars Unnerstall und Ralf Fährmann sprechen. Die Transfer-Spekulationen? Hier! („Unnerstall denkt über Cottbus nach – Marica muss warten“).

Zwei Tage vor dem HSV-Spiel (Freitag, 26. April) weilte ich auch bei der Pressekonferenz. Dabei entstanden diese Texte:

Den aktuellen Personalstand gibt es hier („Schalke setzt auf Huntelaar – Maricas Zukunft ist offen“).

Bleibt Julian Draxler? Geht er? Was Manager Horst Heldt dazu und allgemein zu Ausstiegsklauseln und Transfergerüchten sagte, steht hier („Schalke-Manager Heldt wird Draxler ,nicht verkaufen'“).

Und auch Schalke-Trainer Jens Keller äußerte sich – und das hier („Schalke konzentriert sich nicht nur auf van der Vaart“).

Auch am Donnerstag (25. April 2013) berichtete ich über Schalke – und …

relativierte das Gerücht, Julian Draxler könnte zum BVB wechseln („Draxler-Wechsel von Schalke zum BVB ist wahrscheinlich“) – trotz Mario Götze und Champions League der meistgelesene Text an diesem Text bei DerWesten.

Mal ausnahmsweise nichts mit Schalke …

… hatte die FC-Bayern-Einzelkritik zu tun, die ich am Mittwoch, 25. April, verfasste („Starke Bayern-Leistung – Note 1 für Müller und Robben“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Gelsenkirchen, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *