9. September 2002 – Vatan-Bocholt 26 0:5 -„Ratlosigkeit bei Vatan: 0:5-Niederlage“

Am 9. September 2002 berichtete ich für die WAZ Mülheim über das 0:5-Debakel des Fußball-Landesligisten Vatan Spor Mülheim im Spiel gegen den SC Bocholt 26. Der Text hatte die Überschrift „Ratlosigkeit bei Vatan: 0:5-Niederlage“ und die Unterzeile „Landesliga-Reife fehlt den meisten Spielern – Torwart Kai Heutger sah die Rote Karte“.

Hier geht es zum Text:

Die „rote Laterne“ der Fußball-Landesliga wollte Vatan Spor so schnell wie möglich wieder loswerden. Doch an diese imaginäre Lampe müssen sich die Vatan-Fans wohl gewöhnen.

Nach der 1:3-Auftaktniederlage bei Adler Osterfeld kassierte Vatan im ersten Heimspiel gegen den SC Bocholt 26 eine 0:5 (0:1)-Niederlage. Nach dem Abpfiff standen Trainer und Vorstand ratlos beieinander. Unzufrieden sind alle, doch Lösungen hat niemand parat. Neue Spieler sollen her, doch Akteure mit großen Namen sind rar auf der Transferliste und die Kasse bei Vatan leer.

Deshalb muss Trainer Yücel Aslan erst einmal mit dem Kader auskommen, der ihm zurzeit scon zur Verfügung steht. 100 Zuschauer im Ruhrstadion überzeugten sich davon, dass den meisten Spielern des Aufgebots aber die Landesliga-Reife noch fehlt. „Nächste Woche werde ich meinen Kader von 25 Spieler auf 20 reduzieren“, kündigte Aslan nach dem Spiel an. Diese Maßnahme wirkt wie ein Tropfen auf dem heißen Stein.

Das Spiel fing bereits schlecht an. Nach 45 Sekunden erzielte Youssef Salman das 1:0 für die Bocholter. Dass sie sich danach nicht bemüht hätte, ist der jungen Vatan-Elf nicht vorzuwerfen. Im Gegenteil: Alle elf Akteure versuchten ihr Bestes, doch das war gestern im Spiel gegen einen nicht einmal starken Gegner nicht gut genug. Die Angriffe bestanden meist nur aus planlos nach vorn geschlagenen Pässen, die Fehlerquote war enorm hoch. So hieß es in einem Spiel ohne Chancen zur Pause 0:1.

Auch zu Beginn der zweiten Hälfte reihte sich Ballverlust an Ballverlust. Youssef Salman entschied in der 57. Minute die Partie, indem er einen Foulelfmeter verwandelte (2:0).  Nun hatte das Spiel für die Bocholter Trainingscharakter. Sven Katemann (67.), Youssef Salman (84.) und Necati Demir (90./Foulelfmeter) erhöhten zum 5:0-Endstand, obwohl zwischendurch Nafi Haberci Gelb-Rot gesehen hatte (84.).

Die „rote Laterne“ bleibt also im Ruhrstadion. Und weil Rot die Farbe des Tages war, wollte Torwart Kai Heutger auch noch seinen Teil dazu beitragen. In der 89. Minute verpasste er nach Ansicht des Schiedsrichters Salman einen Tritt, flog vom Platz und fehlt vier Wochen. Als ob Trainer Aslan nicht schon genug Sorgen hätte.

Dieser Beitrag wurde unter ... journalistisch!, Allgemein, Fußball, Mülheim, Ruhrgebiet, Weitere Texte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *