d

Für die Mülheimer WAZ/NRZ berichtete ich am 10. April 2007 über das Fußball-Landesligaspiel zwischen Galatasaray und Adler Osterfeld – Endstand 2:1.

Rein in den Text:

Mit einem Schuss in den Winkel löste Dogan Celik Jubelstürme beim Fußball-Landesligisten Galatasaray aus. Celik war entscheidend am 2:1 (1:0)-Sieg im Spiel gegen Adler Osterfeld beteiligt.

Von der ersten Sekunde spürte jeder der 100 Zuschauer an der Von-der-Tann-Straße: Das ist der Tag von Galatasaray. Die Besucher unterhielten sich in der warmen Frühlingssonne und bedienten sich am Grill – und sahen nebenbei 80 Minuten lang eine gelungene Leistung ihrer Elf. Am Donnerstag hatte Gala im Nachholspiel beim 1. FC Kleve II (1:3) noch kollektiv versagt, gestern klappte fast alles. „Die Einstellung stimmte“, sagte Trainer Ahmet Kocaoglu.

Gala erarbeitete sich fünf Riesenchancen, nutzte durch Burhan Erkis (17.) und Dogan Celik (53.) aber nur zwei. Erkis verwertete einen Pass von Adem Saglam, Celik traf aus 20 Metern Entfernung. Erkis (25./72.), Selim Akbas (34.) und Murat Eraslan (74.) verpassten eine höhere Führung. An der guten Leistung beteiligt waren vier A-Jugendspieler. Torwart Ömer Alikilic ersetzte ab der 60. Minute den verletzten Savas Tanriver (Fingerbruch). Eingewechselt wurden Abdullah Özkocoglu und Emrah Altunbey. 90 Minuten lang spielte Rusen Karayel im defensiven Mittelfeld. „Für mich war Rusen der überragende Mann“, lobte Kocaoglu.

Eng wurde es in der Schlussphase. Der zehn Sekunden zuvor eingewechselte Uwe Schlipper verkürzte auf 1:2 (80.). Mit Glück und Geschick verteidigte Gala gegen die nun stürmisch anrennenden Osterfelder den Vorsprung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball, Mülheim, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *