Saison 2014/2015 – Stadiontour, Teil 15.1 – Dortmund

Der Kollege vom „Kicker“ stand gelassen in der Mixed Zone des Dortmunder Westfalenstadions. Wir sprachen locker über die Noten, ich dozierte, warum ich zwischen Boateng, Choupo-Moting und Huntelaar noch zwischen 5, 5,5 und 6 unterschieden habe. Der Kollege reagierte so, wie es an diesem Nachmittag, nach diesem 0:3-Desaster, dieser Demütigung aus Schalker Sicht angebracht war: „Ich wüsste nicht, warum irgendeiner eine bessere Note verdient hätte als 6!“

Desaster, Demütigung – auch in 30 Jahren, wenn ich hoffentlich auf eine lange Sportjournalisten-Karriere zurückblicke, werde ich das passende Wort für diese blamable Vorstellung des FC Schalke 04 noch nicht gefunden haben.

Diese Texte entstanden nach dem Spiel am Samstag, 28. Februar – meine Tweets findet Ihr hier, wenn Ihr bis zum „28Feb“ scrollt:

Als Schalke-Reporter musste ich natürlich "0:1" tippen. (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Als Schalke-Reporter musste ich natürlich "0:1" tippen. (Foto: twitter.com/AndiErnst)

0:3 im Derby, desaströs gespielt – das gibt keine guten Noten. Auch für Wellenreuther gab’s in der ersten Fassung eine 5″, allerdings war er der ärmste Spieler auf dem Platz. Zur Einzelkritik geht es hier („Schalke versagt beim Derby in Dortmund – neunmal Note 5“). Die Noten vorab: Wellenreuther (4) – Höwedes (5), Neustädter (5,5), Nastasic (5) – Uchida (5), Aogo (5,5), Fuchs (5) – Höger (5,5), Boateng (5,5) – Choupo-Moting (5), Huntelaar (6). Eingewechselt: Barnetta (-). Dieser Text erschien am Montag (2. März) in gekürzter Form in der WAZ Gelsenkirchen.

Auch Trainer Roberto Di Matteo hatte nicht seinen besten Tag – immerhin gab er das bei der Pressekonferenz auch zu. Zu meiner Taktik-Analyse („Vier Fehler – Auch Schalke-Coach Di Matteo verpatzt Derby“) geht es hier.

Beim dritten Gegentor sah Torwart Timon Wellenreuther sehr schlecht aus. Dennoch schützten die Mitspieler und die Verantwortlichen den jungen Keeper. Das gibt es hier („Wellenreuther patzt erneut – Schalke schützt Torwart-Talent“) schriftlich.

Die Schalker Stimmen zum Derby habe ich hier („Schalke-Manager Heldt zürnt: ,Ein sehr schlimmer Auftritt'“) für Euch. Im Angebot: Di Matteo, Heldt, Höwedes, Aogo, Fuchs.

Zwei Tage vor dem Derby besuchte ich die Pressekonferenz – meine Tweets findet Ihr hier, wenn Ihr bis zum „26Feb“ scrollt:

Immer wieder ein Highlight im Berufsjahr: das Derby! (Foto: twitter.com/AndiErnst)

Immer wieder ein Highlight im Berufsjahr: das Derby! (Foto: twitter.com/AndiErnst)

„Dieses Kribbeln im Bauch, das man nie mehr vergisst, tralalalaaaa…“ Was Roberto Di Matteo vor seinem ersten Derby zu sagen hatte, steht hier („Di Matteo spürt vor Derby BVB gegen S04 Kribbeln im Bauch“).

Was ist eigentlich mit den Torhütern? Fabian Giefer ist verletzt und auch Ralf Fährmann kann noch nicht mittrainieren, obwohl die Verletzung, verkündet Anfang Januar, nicht so dramatisch sein soll. Das alles packte ich in diesen sehr umstrittenen Text („So trickst S04 bei den Fehlzeiten von Fährmann und Giefer“).

Gemeinsam mit den Kollegen von RevierSport ging es im „Pro & Contra“ um die Frage „Wer gewinnt das Derby?“ Als Schalke-Reporter verfasste ich das „Pro“ („Schalke nutzt die BVB-Schwäche bei Standardsituationen eiskalt“), finden könnt Ihr es hier. Ich hatte sogar bis zur 76. Minute die Hoffnung, dass meine Argumentation aufgeht…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, BVB, Dortmund, FC Schalke 04, Fußball, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *