Saison 2013/2014 – Stadiontour, Teil 13.1 – Leverkusen

Okay, die MSV-Arena in Duisburg kann ich noch schneller erreichen. Aber dass danach direkt das Stadion in Leverkusen folgt, hätte ich nicht gedacht. In Mülheim-Saarn losfahren, durch Mülheim-Selbeck hindurch, am Kreuz Breitscheid auf die A3 – und nach 20 Minuten in Leverkusen-Opladen abfahren. Wow. Ruck, zuck.

War schon oft in Leverkusen, sehr oft. Einige Male verloren mit dem VfL, einige Male gewonnen, habe auch legendäre Siege und die Tabellenführung gefeiert. Aber erst zum zweiten Mal sitze ich tatsächlich auf der Pressetribüne. Ich sehe einen Schalker 2:1-Sieg, einen genialen Ralf Fährmann im Tor, höre unspektakuläre Stimmen in der Mixed Zone – und dann auf dem Weg zurück in die Redaktion im Smart Maximo Park. „Leave this island“, immer noch DER Song 2014.

Diese Texte entstanden in der Nacht nach dem Spiel (Samstag, 16. Februar):

Die Einzelkritik zum Spiel („Huntelaars Kopf und Fährmanns Paraden bringen S04-Sieg“) gibt es hier. Diese Einzelkritik erschien in gekürzter Form am Montag (18. Februar) in der WAZ Gelsenkirchen. Die Noten vorab: Fährmann (1,5) – Hoogland (4,5), Santana (4), Matip (3), Kolasinac (4) – Boateng (2), Neustädter (3) – Farfan (2,5), Meyer (4), Goretzka (2,5) – Huntelaar (2,5). Eingewechselt: Fuchs (-), Ayhan (-), Papadopoulos (-).

Was der Ex-Bochumer Leon Goretzka über sein bestes Spiel im Schalke-Trikot zu sagen hatte, steht hier („Eiskalter Goretzka jubelt still über sein Schalke-Traumtor“). Dieser Text erschien auch auf reviersport.de.

Die Stimmen zum Spiel findet Ihr hier („Schalke-Trainer Keller schwärmt von Torwart Ralf Fährmann“). Im Angebot: Keller, Heldt, Huntelaar, Goretzka, Santana, Hyypiä, Völler. Die Huntelaar-Aussagen erschienen am Dienstag (19. Februar) in Interview-Form in der WAZ Gelsenkirchen.

Was sonst noch passierte, habe ich in den Schalke-Splittern hier („Hoogland wartet auf S04-Gespräch – Keine Uchida-Operation“) zusammengefasst.

Zwei Tage vor dem Leverkusen-Spiel (Donnerstag, 14. Februar) habe ich aufmerksam die Pressekonferenz verfolgt – und zwei Texte geschrieben. Diesmal nur zwei, da die Olympia-Berichterstattung im Innendienst keinen ausführlichen Aufenthalt in Gelsenkirchen zuließ:

Um die personelle Situation geht es hier („Höwedes steht für Schalke-Spitzenspiel in Leverkusen bereit“).

Was mit Atsuto Uchida geschehen ist, steht hier („Schalke-Sorgenkind Uchida lässt sich in Japan behandeln“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *