Saison 2013/2014 – Stadiontour, Teil 11.1 – Oberhausen

Heimspiel. Geographisch gesehen… In Duisburg-Wedau auf die A3, fünf Minuten später am Autobahnkreuz Oberhausen-West auf die A42, fünf Minuten später stehe ich in Oberhausen-Buschhausen an der „Straßensperre Lindnerstraße“, höre den 90er-Klassiker „Jump Around“, trage an einem herrlichen Wintertag die Sonnenbrille und empfange den Briefumschlag mit meiner Akkreditierung und dem Ticket für den Parkplatz 2C.

Das Stadionjahr 2014 beginnt am Sonntag, 19. Januar, auch für mich.

In Oberhausen.

Zwischen Kanal und A42 liegt das altehrwürdige Stadion Niederrhein. RWO ist inzwischen in die Regionalliga abgestürzt, das bedeutet: Viertklassigkeit. Mit dem VfL Bochum verlor ich Anfang des Jahrtausends hier an einem Karnevalssonntag mit 1:6. Drei Monate später tanzte Neururer oberkörperfrei in Aachen und feierte den Aufstieg. Der VfB Speldorf ergaunerte in der NRW-Liga hier vor gar nicht so langer Zeit beim 0:0 völlig unverdient einen Punkt – ich saß auf der Pressetribüne. Und als das Stadion im August 2008 eine Rasenheizung bekam, war ich Volo im Oberhausener WAZ-Lokalsport.

Das ist jetzt knapp fünfeinhalb Jahre her. Nun geht’s im Presseraum um das gestrige Testspiel der Schalker in Köln, das Trainingslager Anfang Januar in Katar, die Pläne aller Redaktionen für die Rückrunde – ich bin der Einzige, der allen Kollegen noch ein „Frohes Neues“ wünschen muss. Bisher bestand das Jahr für mich aus ein paar Tagen Urlaub, der Moderation der Hallenfußball-Stadtmeisterschaft in Mülheim, vielen, vielen, vielen Konferenzen und unserem WAZ.de-Rebrush. Anstrengend, sowas.

Doch jetzt rollt wieder der Ball, auch für mich. Es wird eine spannende, spannende, spannende Rückrunde! Ich freu mich drauf!

Hier geht es zu den beiden Texten, die am Sonntag, 19. Januar, entstanden:

Den Online-Spielbericht („0:1 in Oberhausen – Auch Schalkes zweiter Anzug sitzt nicht“) findet Ihr hier. Der Text erschien kurz nach dem Schlusspfiff auf unseren Portalen. Kurz gleich zwei Minuten…

Was Trainer Jens Keller und Kapitän Benedikt Höwedes zu sagen hatten, habe ich hier für Euch zusammengeschrieben („Nur Höwedes erfreut Schalke-Trainer Keller in Oberhausen“).

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Oberhausen, Ruhrgebiet, RW Oberhausen abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *