Saison 2012/2013 – Stadiontour, Teil 11.1 – Stuttgart

Sieben Messen. Sieben Messen finden zurzeit in Stuttgart statt – und eine Woche vor dem historischen Pokalspiel schlug HRS als nächstgelegene Hotelmöglichkeit irgendeine Behausung in Ludwigsburg vor. Weit entfernt. Anruf bei Stuttgart-Marketing, kurz darauf eine Mail mit der Bestätigung: Im Mutterhaus der Evangelischen Diakonissenanstalt Rosenbergstraße gibt es noch Einzelzimmer, 20 Fuß-Minuten vom Hauptbahnhof entfernt. 58 Euro inklusive Frühstück.

Sich über – vergleichsweise – wenig Arbeit zu freuen, ist selten, aber diesmal der Fall. Hätte der VfL erstmals seit 1988 den Einzug in ein DFB-Pokal-Halbfinale geschafft, wäre es eine kurze Nacht geworden. Stimmen der Pokalhelden, Texte über den Elfmetertöter Andreas Luthe, den goldenen Torschützen Kevin Scheidhauer, ein Jens Todt, der eine Saison in Saus und Braus verspricht… Und so verlor der VfL mit 0:2, der Spielverlauf entsprach exakt dem Reißbrett-Szenario. Frühes Tor für Stuttgart, dann kämpft der VfL, ist ohne die besten Stürmer Dedic und Aydin aber zu harmlos, Stuttgart kontert, erzielt ein zweites und vielleicht auch drittes Tor, fertig. Es blieb bei einem zweiten Tor.

Die Stuttgarter mussten in der Mixed Zone, eine halbe Stunde nach Spielende, schon überlegen, wen sie da gerade eigentlich bezwungen hatten und redeten viel lieber über das Europa-League-Achtelfinale gegen Lazio Rom. Und auch für den VfL ging es nur um das nächste Zweitliga-Spiel auf dem Betzenberg in Kaiserslautern, nicht mehr um eine verpasste Chance.

War aber ein schönes Zimmer.

Diese Texte entstanden nach dem Pokalspiel in Stuttgart:

Die Einzelkritik („Eyjolfsson war in Stuttgart der Bochumer Pechvogel“) gibt es hier. Meine Noten vorab: Luthe (2,5) – Rothenbach (4), Maltritz (3,5), Eyjolfsson (3), Lumb (4) – Sinkiewicz (4), Kramer (3) – Goretzka (4,5), Rzatkowski (3), Tasaka (3) – Scheidhauer (5). Eingewechselt: Delura (-), Iashvili (-), Gelashvili (-).

Die Stimmen zum Spiel – von Neitzel, Todt und Labbadia bis Kramer, Luthe und Ulreich – könnt Ihr unter der Überschrift „Stuttgart lobt Bochum – VfL-Trainer Neitzel fehlt ,Punch'“ hier finden.

Und dann unterstützte ich noch den Kollegen der WAZ Bochum beim Text „VfL Bochum trägt das Pokal-Aus mit Fassung“. Zu lesen gibt’s das Stück hier.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball, VfL Bochum abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *