Saison 2012/2013 – Stadiontour, Teil 8 – Berlin

Länderspiel in Berlin

Der Beweis: Ich habe dieses wahnsinnige 4:4 zwischen Deutschland und Schweden wirklich, wirklich gesehen. (Foto: Andreas Ernst)

Als dieser verrückte Tag endlich sein Ende fand, um kurz nach zwei Uhr, öffnete ich in meinem Zimmer im Hotel Kaiser am Sophie-Charlotte-Platz in Charlottenburg das Fenster. Weit. Ganz weit. Und ich schaute in einer kühlen Berliner Herbstnacht aus der fünften Etage auf den Kaiserdamm. Auf die parkenden Autos auf dem Mittelstreifen, auf das digitale Schild, das auf eine Sperrung der A100 bis fünf Uhr hinwies. Auf die Ampeln, die auf Rot sprangen. Auf Grün, Gelb.

4:4 nach 4:0. Nie werde ich diesen magischen Fußball-Abend vergessen.

Kommen wir zu den beruflichen Resultaten:

Hier geht es zu meiner Einzelkritik („Note 5,5 für DFB-Torwart Neuer und Verteidiger Badstuber“). Noch in der Pause telefonierte ich mit den Kollegen im Innendienst. Wir diskutierten und kamen zum Ergebnis: „Bis jetzt ist keiner schlechter als 3.“ Einer fand sogar: „Die spielen so brillant – da ist keiner schlechter als 2,5.“ Und dann… Für jeden Spieler hätte es eigentlich eine Note für die Minuten 1 bis 62 und dann eine von Minute 63 bis 93 geben müssen. Aber leider musste ich mich doch für eine entscheiden. Schwierig, schwierig – und dann auch noch so schnell wie möglich nach dem Schlusspfiff…

Die Stimmen aus der Mixed Zone („Torwart Neuer findet Absturz der DFB-Elf schrecklich“) könnt Ihr hier nachlesen.

Dieses dort aufgezeichnete Gespräch mit Oliver Bierhoff („Bierhoff fordert nach 4:4 gegen Schweden die Spieler mit Erfahrung“) erschien in gekürzter Form in den Print-Ausgaben der NRW-Titel der WAZ.

Fällt schwer, aber nun muss ich das Länderspiel abhaken. Samstag ist Derby.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Fußball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *