Stadiontour 2012/2013 – Teil 4.2 – Gelsenkirchen

Ein normaler Herbst-Dienstag im September, eine abendliche 25-Minuten-Fahrt über die A42 im Feierabendverkehr des Ruhrgebiets, Ausfahrt „Gelsenkirchen-Schalke“, wie immer verfahren auf der Emil-Zimmermann-Allee. Englische Woche, nächster Teil. War nicht so mein Abend. Schlechte LAN- und UMTS-Verbindung, seltsames Spiel, falsche Mail-Adresse eingetippt, Rechner hochfahren im „La Ola“, entschuldigen bei den Kollegen, arbeiten bis nachts um zwei Uhr. Ebenfalls ein mühsamer Arbeitssieg – wie für die Schalker Profis.

Jedenfalls berichtete ich für DerWesten und die WAZ-Lokalredaktion Gelsenkirchen über das Fußball-Bundesligaspiel zwischen Schalke 04 und dem FSV Mainz 05. 3:0.

Zu meiner Einzelkritik („Jefferson Farfan war gegen Mainz bester Schalker“) geht es hier. Diesmal war die Schlusspfiff-Version auch die Print-Version. Die Noten vorab: Unnerstall (3,5)-Uchida (4), Papadopoulos (2,5), Höwedes (2,5), Fuchs (3,5)-Höger (3), Neustädter (3,5)-Farfan (2), Holtby (3), Afellay (3,5)-Huntelaar (5). Eingewechselt: Draxler (-), Barnetta (-), Pukki (-).

Die Stimmen zum Spiel – von Stevens, Heldt über Huntelaar, Höwedes und Pukki bis Tuchel – findet Ihr unter der Überschrift „Schalke-Manager Heldt schwärmt von Huntelaars Teamgeist“ hier. Huntelaars Aussagen extrahierte ich für die WAZ Gelsenkirchen als Kurzgespräch für die Ausgabe am Donnerstag.

Bleiben noch die Pfiffe der Schalke-Fans. Warum Huub Stevens schimpfte und was die anderen Schalker dazu sagten, könnt Ihr hier („Stevens wütet gegen pfeifende Schalke-Fans“) nachlesen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Gelsenkirchen, Ruhrgebiet veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *