Ein Interview mit Jermaine Jones

An einem Montagmittag im Winter, eigentlich hatte ich frei, lenkte ich meinen Smart trotzdem aus beruflichen Gründen über die A2 Richtung Gelsenkirchen-Buer. Die Spieler des FC Schalke 04 schlichen gegen 11 Uhr nach einer kurzen Einheit vom Trainingsplatz dick eingepackt Richtung Umkleidetrakt, Christoph Metzelder stand noch in der Mixed Zone am Trainingsgelände, beantwortete ein paar Fragen. Während die meisten Kollegen danach in ihre Autos stiegen und davonfuhren, spazierten der erfahrenste Schalke-Reporter der WAZ und ich ins Warme und bereiteten uns auf ein Interview mit Jermaine Jones vor. Das begann knapp eine Stunde später und ist – wie ich finde – echt lesenswert geworden, weil sich Jones wirklich Zeit genommen hatte.

Zum großen Interview („Schalkes Jones wehrt sich gegen Bad-Boy-Image“) geht es hier – zum „Beisteller“ („Geldstrafe von Schalkes Jones geht an ein Kinderheim“) hier.

Update am 20. Februar: Dieses Interview wurde von allen wichtigen Nachrichtenagenturen und vielen Zeitungen bzw. Onlineportalen meist unter Quellenangabe zitiert oder sogar zusammengefasst. Ein Beispiel: Auch 11Freunde.de veröffentlichte den Text – mit Nennung der Autoren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Gelsenkirchen, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *