Frohes Neues!

Zugegeben: Ich bin gern in der Redaktion. Die Kollegen, der Job, die Herausforderungen… Aber zwei Monate und fünf Tage ohne Außentermin sind dann doch etwas zu lang. Ihr könnt Euch kaum vorstellen, mit was für einem Gefühl ich heute aufgewacht bin. Ja, jaa, jaaaa – Fußball, Rasen, Fans, Einlaufmusik, überwältigend. Wie wir Fußballer sagen: „Frohes Neues!“

So stieg ich am späten Nachmittag des 11. Juli ins Auto, schaltete den Scheibenwischer ein, ärgerte mich über die Temperatur-Anzeige (16 Grad, und sowas nennt sich Sommer), lenkte meinen Smart auf die A2 und A43, bis zur Ausfahrt „Recklinghausen-Hochlarmark“. Recklinghausen, Autokennzeichen RE, hab da im Juni 2008 gearbeitet, als Fotograf während meines Volontariats. Im Stadion Hohenhorst bin ich bis heute nie gewesen. 30 000 Zuschauer fasste das mal. Jetzt sind die Stehränge Grashügeln gewichen und viele Zuschauer kommen nur, wenn Leichtathletik-Meisterschaften dort stattfinden.

Eigentlich trägt der FC 96 Recklinghausen dort seine Heimspiele aus – und an diesem Tag der FC Schalke 04 gegen eine Amateurauswahl, zusammengestellt von einem Sponsor. Als die Spieler der von Olaf Thon gecoachten „Ergo-Nationalelf“ den Platz zum Aufwärmen betreten, läuft die Champions-League-Hymne über die Lautsprecher. Hach habe ich dieses herrlich Überdrehte in Testspielen vermisst.

Zum Text „Edu überragt beim Schalker 6:0-Sieg im Testspiel“ geht es hier – zudem saß ich neben dem RevierSport-Kollegen, der den Live-Ticker bediente und konnte meine Souffleur-Fähigkeiten testen…

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, FC Schalke 04, Fußball, Recklinghausen, Ruhrgebiet abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *